In diesem denkwürdigen Jahr soll und wird die Schule wieder im sogenannten „Normalbetrieb“ starten. Um das zu ermöglichen, müssen aber verschiedene zusätzliche Maßnahmen ergriffen werden, damit dem Hygienekonzept bezüglich der Covid19 Pandemie Rechnung getragen wird.

Leitbild: Soziale Schule

Motto: "Fit für die Zukunft"

Sowohl für die Grundschule wie auch für die Mittelschule stehen

Wertorientierte Erziehung

Wissenserwerb in vielen Kompetenzbereichen

Methodenkompetenz

Medienkompetenz 
und
Persönlichkeitsbildung

im Mittelpunkt unserer Arbeit in der Schule.

Für die Mittelschule kommen einer weitere wesentliche Arbeitsbereiche dazu:

Berufsvorbereitung

und
Ausbildungsfähigkeit.

Momentan existieren an unserer Schule folgende Handlungsfelder, die als bestimmend für die Schulentwicklung betrachtet werden und als "Schulentwicklungprogramm" gelten:

"Lernen lernen"

In Korrelation mit den Basiskompetenzen aus der KMK sollen die Kinder befähigt werden, Lerntechniken anzuwenden und eingene Lerntechniken zu entwickeln. Wissenserwerb soll ein aktiver Prozess sein, der vom Kind ausgeht. Die Kinder sollen durch eigene Erfahrungen, aktives Lernhandeln und selbstständiges Arbeiten Konstrukteure ihrer Welt werden. Als Beispiel kann hier der Werkstattunterricht in unserer Lesewerkstatt angeführt werden.

"Umgangsformen und Respekt"

Das "Know How" eines werteorientierten Umgangs miteinander ist uns sehr wichtig. Vom Grüßen auf den Gängen und auf dem Schulhof bis hin zur Einübungen individueller Höflichkeitsformen reicht das Spektrum. Eine besondere Aufgabe haben hier unsere "Streitschlichter", die als Arbeitsgemeinschaft eine besondere Ausbildung erhalten. Sie stehen im Mittelpunkt der Bemühungen zur Vermittlung von humanen Konfliktlösungskompetenzen. Im Schuljahr 2016/17 initiierte unsere SMW eine Projektwoche zum Thema "Respekt".

Im Rahmen einer Pädagogischen Konferenz wurden im Schuljahr 20174/18 für alle verbindliche Maßnahmenkataloge erstellt. Daraus geht hervor welche Erziehungsmaßnahmen in pädagogischer Verantwortung ergriffen werden können, wenn bestimmte Regelverstöße seitens eines Schülers vorliegen. Die Kataloge wurden im Schulforum vorgestellt. 

"Umwelterziehung"

Unsere Schule nimmt das Thema "Umwelt" sehr ernst. Vom der Schulgartenarbeit in der Grundschule bis zu besonderen Exkursionen mit außerschulischen Partnern wie dem Bund Naturschutz oder den Förstern bemühen wir uns, unseren Schüler den Wert einer intakten Umwelt begreifbar zu machen. Dabei lernen sie, was sie persönlich zum Schutz der Umwelt beitragen können. Als weitere Beispiele können das Streuobstwiesenprojekt oder das Apfelsaftprojket genannt werden.

In Zukunft soll auch das Schulgelände nach ökologischen Gesichtspunkten gestaltet werden. Gedacht wird zunächst an das Ausbringen von Frühblühern in den Rasenflächen und die Anlage einer Blumenwiese.

Go to top