23.07.2021: Inzidenz den dritten Tag über 25

Heute liegt die Inzidenz bei 34,0. Damit liegt sie den dritten Tag in Folge über 25. 

Das bedeutet für uns, dass ab kommenden Montag in der Mittelschule ab der 5. Klasse im Unterricht wieder Masken getragen werden müssen.

Die Grundschule betrifft das erst, wenn der Wert 50 an drei Tagen überschritten wird.

Hoffen wir, dass es nicht soweit kommt.

hs

 

22.07.2021: PCR - Pooltests sollen im neuen Schuljahr die Antigen Schnelltests ablösen

Wie uns heute in einer Vorabinformation vom Bayerischen Kultusministerium mitgeteilt wurde, wird für das neue Schuljahr 2021/22 eine neue Teststrategie entwickelt, die im Laufe des ersten Schulhalbjahres eingeführt werden soll. Bei den PCR-Pooltests sollen alle Tests aus einer Klasse in einem "Pool" zusammengefasst werden. Einzeltestungen werden dann nur noch erforderlich, wenn der "Pooltest" positiv ausfällt.

Bis dahin soll aber an der bisherigen Teststrategie mit den Antigen Schnelltests festgehalten werden. 

Nähere Informationen bekommen, wenn die Planungsphase abgeschlossen ist.

hs

 

29.06.2021: Ab Donnerstag, 01.07.2021 dürfen auch unsere Schüler*innen an der Mittelschule sowie deren Lehrkräfte am Sitzplatz im Klassenzimmer ihre Masken ablegen. Dies gilt, solange die 7-Tage-Inzidenz unter 25 bleibt.

LS

 

22.06.2021: Ab Mittwoch, 23.06.2021 müssen Grundschüler*innen und Lehrkräfte an der Grundschule nach Einnahme ihres Sitz- oder Arbeitsplatzes keine Maske mehr tragen, da die 7-Tage-Inzidenz stabil unter 50 ist. Beim "Herumlaufen im Schulgebäude" gilt jedoch weiterhin die Maskenpflicht.

LS

 

16.06.2021: Ab heute kann im Freien (z.B. auf dem Pausenhof) auf das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung unabhängig von der Inzidenz verzichtet werden.

LS

 

Link zum Dashboard der RKI (Roland-Koch-Institut) mit den aktuellen Zahlen

 

11.06.2021: Ab Montag, den 14.06.2021 wieder "Normalbetrieb" nach Hauptstundenplan

Endlich ist es soweit: Ab Montag, den 14.06.2021 findet der Unterricht an unseren Schule so statt, wie er ursprünglich geplant war. Nur der Schwimmunterricht muss leider entfallen. Die Masken- und Testpflicht bleibt aber erst einmal bestehen.

08.06.2021, 08:00 Uhr: Präsenzunterricht ohne Mindestabstand ab Donnerstag, den 10.06.2021

erfreulicherweise erhielten wir soeben die Nachricht aus dem Staatlichen Schulamt, dass wir ab Donnerstag, den 10.06.2021, zum Präsenzunterricht ohne Mindestabstand zurückkehren dürfen. Der Grund dafür ist, dass die 7-Tage-Inzidenz seit fünf Tagen im Landkreis unter 50 liegt.
Weiter bestehen bleibt aber die Pflicht zum Tragen einer Mund- und Nasenbedeckung, ab der 5. Klasse muss das eine enganliegende OP-Maske sein.
Weiter bestehen bleibt auch die Testpflicht. Der Schulbesuch ist weiterhin nur mit einem gültigen Negativtestat erlaubt.

LS

Link zur Elterninformation des Bayerischen Staatsministeriums für Unterricht und Kultus zum UB ab dem 21.06.2021:

Elterninformation

 

02.06.2021, 15:00 Uhr: Unterrichtsbetrieb ab dem 07.06.2021

Das Staatliche Schulamt im Berchtesgadener Land teilte uns heute mit, dass die Inzidenz im Landkreis zwar sinkt, aber die nächsten Tage noch über 50 bleiben wird. Daher geht der Unterrichtsbetrieb nach den Ferien erst einmal so weiter wie vor den Ferien.

hs

 

19.05.2021, 10:00 Uhr: Unterrichtsbetrieb nach den Pfingstferien ab 07.06.2021

Die Elterninformationen des Herrn Staatsministers Prof. Dr. M. Piazolo finden Sie hier:

Elterninformation des Kultusministeriums zum Unterrichtsbetrieb in Bayern ab 07.06.2021

hs

 

12.05.2021, 09:00 Uhr: Präsenzunterricht mit Mindestabstand für alle ab Freitag, den 14.05.2021

Da die Inzidenz weiter unter 100 bleiben wird,  können alle Schülerinnen und Schüler der Grundschule Piding und der Mittelschule Piding-Anger ab Freitag, den 14.05.2021 wieder zur Schule gehen. Es wird Präsenzunterricht mit Mindestabstand durchgeführt, so wie er bereits aus der letzten Präsenzphase bekannt ist.

Die Testpflicht und die Maskenpflicht bleibt bestehen. 

hs

 

10.05.2021, 15:00 Uhr: Voraussichtlich wieder Präsenzunterricht mit Mindestabstand für alle ab Freitag

Gerade eben erhielten wir eine Nachricht aus dem Staatlichen Schulamt im Berchtesgadener Land von Herrn Schulamtsdirektor Klaus Biersack. Er freut sich uns mitteilen zu können, dass wir ab Freitag, den 14.05.2021 mit der Rückkehr der Mittelschüler aus dem Distanzunterricht an die Schule planen können. Voraussetzung ist natürlich, dass die günstige Entwicklung der Inzidenzzahlen so weitergeht und die Inzidenz im Landkreis BGL unter 100 bleibt. Da am Donnerstag, den 13.05.2021 ja ein Feiertag ist (Christi Himmelfahrt - Vatertag), hoffe ich, dass das auch wirklich so bleibt. Am Mittwoch, den 12.05.2021 werden wir hier die endgültige Entscheidung festschreiben.

Ich gehe davon aus, dass kommenden Freitag alle Schülerinnen und Schüler der Pidinger Schulen wieder Präsenzunterricht mit Mindestabstand haben. Etwaige Umzüge im Schulhaus, die sich aus der Vorschrift des Mindestabstands ergeben müssen alle akzeptieren. Die Alternative wäre täglicher Wecheselunterricht.

Die Test- und Maskenpflicht bleibt weiter bestehen. 

hs

06.05.2021, 08:00 Uhr: Elterninformation des Herrn Staatsministers Prof. Dr. M. Piazolo

Folgen Sie bitte diesem Link:

Minister an Eltern

Anlage dazu

hs

05.05.2021: Unterrichtsbetrieb ab Montag, den 10.05.2021

Ab Montag, den 10.05.2021, findet in der Schule wieder Wechselunterricht oder Präsenzunterricht mit Mindestabstand statt, solange der Wert der 7-Tage-Inzidenz unter 165 liegt.

Die Testpflicht und die Maskenpflicht bleibt unverändert bestehen.

Eine ausführliche Elterninformation des Ministeriums ist angekündigt, liegt aber momentan noch nicht vor.

Für die Mittelschule gilt weiter der Inzidenzwert von 100, es bleibt hier also alles beim Alten.

 

hs

 

30.04.2021: OGTS unterstützt Notbetreuung

 

Gerne nehmen wir ein Angebot unseres Kooperationspartners in der Offenen Ganztagesschule (OGTS) an, uns bei der Notbetreuung zu unterstützen.
Frau Schmid-Bauer und weitere qualifizierte Mitarbeiterinnen von "Jonathan - Soziale Arbeit" werden neben unseren Lehrkräften die Schülerinnen und Schüler in der Notbetreuung betreuen. Vielen herzlichen Dank für dieses engagierte und sehr hilfreiche Angebot.

hs

30.0429.04.2021: Unterrichtsbetrieb ab Montag, den 03.05.2021

Weiterhin wie bisher. Besuchen Sie bitte über den folgenden Link die Internetseite des Staatlichen Schulamts im Berchtesgadener Land:

Staatliches Schulamt im BGL

Eltern mit Betreuungsbedarf melden ihre Kinder bitte wieder über ESIS für die Notbetreuung an. Das Rückmeldeformular finden Sie in der ESIS-Mail vom 30.04.2021.

 

22.04.2021, 12:00 Uhr: Unterrichtsbetrieb ab Montag, den 26.04.2021

Das Staatliche Schulamt im Berchtesgadener Land teilt mit, dass auch in der kommenden Woche vom 26. bis 30. April 2021 aufgrund der zu hohen 7-Tage-Inzlidenz weiterhin Distanzunterricht angeordnet wird. Alle bisherigen Regeln und Verfahren bleiben in Kraft, die Klassen 4a und 9 bleiben im Präsenzunterricht mit Mindestabstand, die Notbetreuung wird eingerichtet.

hs

22.04.2021, 07:30 Uhr: Merkblatt für Eltern vom KM

Das Bayerische Staatsministerium für Unterricht und Kultus gibt ein Merkblatt für Eltern heraus, das über den derzeitigen Stand der bayerischen Coronaregeln an Schulen

informiert. Das Merkblatt wird über ESIS versendet. Sie finden es aber auch über folgernden Link:

Merkblatt für Eltern

hs

16.04.2021: Weiterhin Distanzunterricht mit Ausnahme der vierten und neunten Klasse

Aufgrund der hohen 7-Tage-Inzidenz von weit über 100 muss der Distanzunterricht leider auch in der Woche vom 19.04.2021 bis 23.04.2021 fortgesetzt werden. Es gelten die gleichen Regelungen wie bisher.

 

15.04.2021: Viele Anfragen zum Thema "Probearbeiten" und "Leistungsnachweise"

Momentan erreichen uns viele Anfragen zu o.a. Themenbereich. 

Hier gilt grundsätzlich: Schriftliche Probearbeiten (Leistungsnachweise) dürfen nur im Präsenzunterricht durchgeführt werden. Mündliche Noten (Leistungsnachweise) können auch im Distanzunterricht gebildet werden.

Wenn eine Schülerin oder ein Schüler den Präsenzunterricht nicht besucht, weil die Eltern z.B. gegen den Selbsttest in der Schule sind und das Kind somit zuhause bleibt, können diese Schüler daher nicht an schriftlichen Probearbeiten (Leistungsnachweisen) teilnehmen. Die Teilnahme an einer Probearbeit setzt also den Selbsttest in der Schule oder ein außerschulisches Testat, das von Apothekern, Ärzten oder einem Testzentrum erstellt wurde, voraus.

Dies spiegelt den aktuellen Stand der Bestimmungen wieder, der erst gestern auf der Schulleiterdienstbesprechung genau erläutert wurde.

hs

 

11.04.2021: Informationen zu den Schnelltests in der Schule vom KM

Informationen des KM

 

09.04.2021, 16:00 Uhr: Wichtiger Hinweis

Das staatliche Schulamt bittet uns noch einmal gezielt auf Folgendes hinzuweisen:

Wer sein Kind ab 12.04.2021 ohne Testergebnis in die Schule schickt, erklärt sich damit automatisch mir den Selbsttests in der Schule einverstanden. Eine gesonderte Zustimmung ist nicht nötig.

Einspruch dagegen bitte nur in schriftlicher Form über des Postweg an die Schuladresse.

Kinder ohne gültiges Testergebnis dürfen nicht in die Schule. Das gilt auch für die Notbetreuung, die OGTS und alle anderen schulischen Angebote unabhängig von der Inzidenzzahl.

hs

 

09.04.2021, 15:00 Uhr: Das Ministerium informiert über die Umsetzung des Testpflicht an Schulen

Zur Umsetzung der Testpflicht an Schulen hat das Bayerische Staatsministerium für Unterricht und Kultus eine Elterninformation versendet.

Klicken Sie bitte auf den folgenden Link:

Elterninformation des Kultusministeriums

hs

 

08.04.2021, 16:00 Uhr: Ab 12.04.2021 Distanzunterricht im Landkreis

Das Staatliche Schulamt im Berchtesgadener Land teilt auf seiner Homepage mit, dass ab nächsten Montag, den 12.04.2021 wieder Distanzunterricht sein wird.

Davon nicht betroffen sind an unserer Schule die vierte und die neunte Klasse, die weiterhin im Präsenzunterricht mit Mindestabstand unterrichtet werden dürfen.

Folgen Sie bitte diesem Link:

Homepage des Staatlichen Schulamtes BGL

 

08.04.2021, 10:00 Uhr: Pressemeldungen über Einführung einer allgemeinen Testpflicht an Bayerns Schulen

Wie auf "BR24" und im "Reichenhaller Tagblatt" zu lesen war, soll es aufgrund eines Ministerratsbeschlusses in Bayern eine allgemeine Testpflicht an Schulen geben,

die ab Montag, den 12.04.2021, gelten soll. Bis zum jetzigen Zeitpunkt liegt der Schule aber noch keine offizielle Bestätigung dieser Meldung seitens des Dienstherren vor.

Über die konkrete Durchführung der Tests ist bisher noch nichts bekannt.

hs

 

25.03.2021, 08:00 Uhr: Elternbrief des Herrn Kultusministers eingetroffen

Herr Staatsminister Prof. Dr. Michael Piazolo erklärt in einem Elternbrief den Schulbetrieb nach Ostern.

Klicken Sie bitte auf den folgenden Link:

Elternbrief des Staatsministers Prof. Dr. Piazolo

hs

 

25.03.2021, 06:00 Uhr: Zusammenfassende Informationen zu den Selbsttests beim Kultusministerium

Über folgenden Link kommt man zu den Informationen des KM zu den Selbsttests mit Erklärvideo:

 

Informationen zu den Selbsttests

 

24.03.2021, 11:30 Uhr: Lieferung der Selbsttests für die Schüler erst nach den Osterferien

Bis heute ist leider nicht bekannt, welche Tests geliefert werden. Ich wiederhole noch einmal, dass die Teilnahme an den Selbsttests freiwillig ist und das Einverständnis der Eltern voraussetzt.

Die Schüler, deren Eltern einverstanden sind, müssen die Tests selbst durchführen. Lehrkräfte dürfen keinerlei körperlichen Kontakt zu den Kindern oder zu den Tests haben. Die Lehrkräfte sollen mündlich anleiten und verbal Hilfestellung geben. 

Wir hoffen aber immer noch, dass die Tests mit nach Hause gegeben werden dürfen. Vielleicht kommt ja doch noch ein Entscheider zur Einsicht.

hs

 

24.03.2021, 10:00 Uhr: Erste Informationen über den Schulbetrieb nach den Osterferien auf der Homepage des KM

Erste Informationen über den Schulbetrieb nach den Osterferien findet man zur Zeit auf der Internetseite des Kultusministeriums und folgendem Link:

Informationen des Kultusministeriums

 

 

23.03.2021: Leihgeräte

Die von der Schule ausgeliehenen Computer und Tablets können über die Osterferien ausgeliehen bleiben, wenn sie weiter benötigt werden.

Es bleibt abzuwarten, wie der Schulbetrieb nach den Osterferien möglich ist.

Wenn wir wieder Präsenzunterricht anbieten dürfen, dann bitte ich die Leihgeräte am ersten Präsenztag in der Schule abzugeben, weil sie dann für den Unterricht benötigt werden. 

Sollte nach den Osterferien weiter Distanzunterricht oder Wechselunterricht sein, so können die Geräte gern ausgeliehen bleiben.

hs

 

22.03.2021, Selbsttests für Schülerinnen und Schüler

 

Nach den Osterferien sollen Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit haben, zweimal pro Woche selbst einen freiwilligen Corona-Test in der Schule durchzuführen.

Die Aktion der Bayerischen Staatsregierung hat zum Ziel, möglichst viele Infektionen möglichst früh zu erkennen.

Die Teilnahme ist freiwillig. Die Eltern erhalten am Dienstag, den 23.03.2021 ein Formular für eine Einwilligungserklärung, die sie annehmen oder ablehnen können.

Sollten dabei Kinder positiv getestet werden, müssen diese sofort in einen besonderen Raum gehen, wo sie von ihren Eltern abgeholt werden können. Ältere Schüler können

auch mit Erlaubnis der Eltern selbst nach Hause gehen.

So sollen wir weitere Infektionen verhindern. Den Eltern positiv getesteter Kinder hilft dann das Gesundheitsamt oder der Hausarzt weiter. 

Es wird auch darauf hingewiesen, dass ein positiver Selbsttest nicht zwangsläufig eine Infektion bedeutet.

Leider wissen wir bis heute noch nicht, welche Selbsttests wir bekommen werden, auch dem Landratsamt liegt diese Information noch nicht vor.

Die bereits durchgeführte Elternbefragung ergab, dass ca. 52% der rückmeldenden Eltern dem Vorhaben zustimmen und ca. 48% der rückmeldenden Eltern das Vorhaben ablehnen.

Sobald alle Fakten bekannt sind, informieren wir hier und über ESIS.

hs

 

18.03.2021, 14:30 Uhr. Unterrichtsbetrieb in der Woche vom 22. bis 26.02.2021 - Distanzunterricht

 

Das Staatliche Schulamt im Berchtesgadener Land teilt vor Kurzem schon heute mit, dass nächste Woche aufgrund der zu hohen 7-Tage-Inzidenz wieder Distanzunterricht angeordnet wird. Diese Regelung gilt für alle Klassen bis auf die Abschlussklassen.

Die neunte Klasse der Mittelschule Piding-Anger hat durchgehend Präsenzunterricht in der Mehrzweckhalle.

Die Regelung gilt für die ganze nächste Woche, angeblich unabhängig von der Entwicklung der 7-Tage-Inzidenz.

hs

18.03.2021, 09:00 Uhr: Unterrichtsbetrieb in der Woche vom 22.03.2021 bis 26.03.2021

Ob die Schule in der nächsten Woche weiter geöffnet ist, entscheidet sich am morgigen Freitag, den 19.03.2021.

Die Entscheidung wird im Landratsamt BGL getroffen.

Wir informieren, sobald wir selbst informiert wurden. Ich bitte auf telefonische Anfrage in der Schule zu verzichten.

hs

15.03.2021, 09:30 Uhr: Beurlaubungsmöglichkeiten bei hoher Inzidenz

Das Staatliche Schulamt im Berchtesgadener Land weist wiederholt darauf hin, dass besorgte Eltern, die ihr Kind wegen der hohen Inzidenzwerte nicht zur Schule schicken wollen einen formlosen Antrag auf Beurlaubung stellen können. Das entschuldigte Fernbleiben hat keine weiteren schulrechtlichen Konsequenzen.

Ein zusätzlicher Distanzunterricht kann für diese Schüler leider nicht angeboten werden.

hs

15.03.2021, 09:00 Uhr: Anpassung des Rahmenhygieneplans - Wann darf mein Kind nicht zur Schule?

Über den nächsten Link finden Sie die aktuellen Bestimmungen für Krankheitsfälle:

Umgang mit Erkältungserkrankungen

hs

 

15.03.2021, 05:00 Uhr: Landratsamt BGL bestätigt Schulöffnung

Obwohl die 7-Tage-Inzidenz wieder auf 108 angestiegen ist, bestätigt das Landratsamt BGL auf der hauseigenen Internetseite www.lra-bgl.de die Schulöffnungen in der Woche vom 15.3.2021 bis zum 19.03.2021.

hs

12.03.2021, 09:30 Uhr: Information des Landkreises zum Öffentlichen Personennahverkehr ÖPNV

 

Der Landkreis BGL hat ab dem 15.03.2021 wieder Verstärkerbusse für die Schülerbeförderung beauftragt. Nähere Informationen dazu gibt es auf der Internetseite des Landratsamtes BGL www.lra-bgl.de u.a. beim Stichwort "Sicherheit & Verkehr / Schülerbeförderung".

Das Informationsblatt zum Infektionsschutz in den Bussen erhalten alle Eltern über ESIS.

Sie finden dieses Infoblatt auch hier: Informationsplakat zum ÖPNV

 

12.03.2021, 08:00 Uhr: Schulbetrieb ab Montag, den 15.03.2021 offiziell bestätigt.

Das Staatliche Schulamt im BGL bestätigt, dass der Unterrichtsbetrieb ab 15.03.2021 für eine Woche sicher starten kann.

Über die Folgewoche wird dann am Freitag, den 19.03.2021 im Krisenstab des Landratsamtes BGL entschieden.

hs

 

10.03.2021, 12:00 Uhr: Unterrichtsbetrieb am Montag, den 15.03.2021

Ab Montag, den 15.03.2021, sollen alle Schülerinnen und Schüler der GS Piding und der MS Piding-Anger wieder zur Schule gehen.

Den Elterninformationsbrief der Schule finden Sie hier:

Elterninformationsbrief der Schule

Den Elterninformationsbrief des Herrn Kultusministers Prof. Dr. M. Piazolo finden Sie hier:

Elterninformationsbrief des Ministers

Die Anlage zu diesem Schreiben für Grund- und Mittelschule finden Sie hier:

Anlage für die Grundschule

Anlage für die Mittelschule

hs 

 

06.03.2021, 10:00 Uhr: Grundschule öffnet am Montag im Modus wie vor der Schließung

Das Landratsamt bestätigte heute morgen, dass die 7-Tage-Inzidenz im Landkreis BGL unter 100 liegt. Somit können die Schulen nach den Regelungen vor der Schließung wieder geöffnet werden.  Die Klassenlehrer der 1. und 3. Klassen und der 9. Klasse erinnern noch einmal daran, welche Gruppe am Montag in die Schule kommt.

Die Mittelschüler können voraussichtlich am 15.03.2021 wieder in die Schule kommen, genauere Informationen im Laufe nächster Woche. Das gilt ebenso für alle Schülerinnen und Schüler der Grundschule.

hs

 

05.03.2021, 13:30 Uhr: Sinkende Inzidenz, Krisenstab plant Schulöffnung am 08.03.2021 

In seiner heutigen Sitzung plante der Krisenstab des Landratsamtes Berchtesgadener Land, dass aufgrund der sinkenden Inzidenz ab Montag, den 08.03.2021 eine Öffnung der Schulen möglich sein sollte. Und zwar sollen die Schulen nach der Regelung öffnen, die vor der Schließung bestand.

Die endgültige Entscheidung dazu fällt aber erst am Samstag, den 06.03.2021 im Landratsamt. Wir informieren hier und über ESIS.

Wenn es aufgrund der Inzidenz möglich ist, versuchen wir ab 15.03.2021 alle Schülerinnen und Schüler wieder an die Schule zurückzuholen. Nähere Informationen dazu erhalten Sie im Lauf der nächsten Woche.

hs

05.03.2021, 08:00 Uhr: Kurzinformation über die Beschlüsse des Ministerrats zum Unterrichtsbetrieb ab 15.03.2021

Gerade eben erhielten wie o.a. Schreiben aus dem Kultusministerium.

Darin wird angesagt, dass der Unterrichtsbetrieb in seiner derzeitigen Form bis 12.03.2021 fortgesetzt wird.

Zum Beginn der kommenden Woche gäbe es detaillierte Informationen zum Unterrichtsbetrieb ab 15.03.2021.

Dazu müsse man aber den Abschluss der nun folgenden Abstimmungen abwarten.

hs

 

02.03.20321, 11:00 Uhr: Mitteilung der Stadtwerke Bad Reichenhall

Die Stadtwerke Bad Reichenhall teilen uns mit, dass ab morgen keine Schulbusverstärker mehr eingesetzt werden.  Alle Kinder und Jugendlichen der Notbetreuung können mit den regulären Linienbussen fahren. Diese verkehren fahrplanmäßig.

hs

02.03.2021.10:30 Uhr: Distanzunterricht ab Mittwoch, den 03.03.2021

 

Leider nahm die 7-Tage-Inzidenz in unserem Landkreis über Nacht noch zu. So bleibt die Entscheidung vom Vortag bestehen.

Ministerpräsident Dr. Markus Söder stellte laut BR24 in Aussicht, dass voller Präsenzunterricht für alle dort möglich sei, wo die 7-Tage-Inzidenz sieben, acht oder neun Tage unter dem Wert von 35 liege. 

Sollte die 7-Tage-Inzidenz wieder unter 100 sinken und dort bleiben, haben wir dann voraussichtlich erst wieder einmal Wechselunterricht. Es bleibt abzuwarten, welche konkreten Bestimmungen es nach der jetzigen Distanzunterrichtsphase gibt. 

hs

 

01.03.2021, 14:00 Uhr: Distanzunterricht ab Mittwoch, den 03.03.2021

Gerade erhielten wir vom Staatlichen Schulamt im Berchtesgadener Land die Nachricht, dass aufgrund der zu hohen Inzidenzwerte ab Mittwoch, den 03.03.2021 wieder Distanzunterricht für alle Klassen angeordnet wird.

Herr Schulamtsdirektor Biersack und der Krisenstab des Landratsamtes bedauern das sehr und weisen darauf hin, dass die Entscheidungsbefugnis in diesem Fall nur bei der Bayerischen Staatsregierung liegt.

Es wird Wert auf die Feststellung gelegt, dass weder Herr Landrat Kern noch Herr Schulamtsdirektor Biersack sich über diese Entscheidung der Staatsregierung hinwegsetzen können.

hs

01.03.2021, 10:30 Uhr: Unterrichtsbetrieb

Am Montag, den 01.03.2021 und am Dienstag, den 02.03.2021 findet der Distanz-, Wechsel- oder Präsenzunterricht wie bisher statt.

Am heutigen Montag berät das Krisenteam des Landkreises über das weitere Vorgehen, sollte die 7-Tage-Inzidenz weiter über 100 liegen.

Wir geben die Entscheidung bekannt, sobald wir davon in Kenntnis gesetzt werden. 

hs

 

01.03.2021: 08:00 Uhr: 7-Tage-Inzidenz wieder über 100!

Zu unser aller Schrecken und Besorgnis liegt heute morgen der veröffentlichte 7-Tage-Inzidenzwert bei 106,7.

Wenn das so bleibt, könnte das bedeuten, dass es uns so ergeht wie den Landkreisen Altötting und Mühldorf.

Dort mussten die Schulen zur Bestürzung aller wieder schließen. Hoffen wir, dass das bei uns nicht nötig sein wird.

hs

 

19.02.2021, 11:30 Uhr: Teilweise Schulöffnung am Montag, den 22.02.2021

Wir sind sehr froh, dass zumindest für einen Teil unserer Schülerinnen und Schüler wieder die Schultüren offen sein werden.

Informationen dazu bekommen Sie im aktuellen Elternbrief. Bitte auf den Link klicken.

Elternbrief

Falls die Klasse Ihres Kindes in den Wechselunterricht geht, erfahren Sie die Gruppeneinteilung von Ihrer Klassenleitung.

Falls Sie die Notbetreuung benötigen, können Sie sich wieder über ESIS für die nächsten zwei Wochen anmelden.

Jetzt bleibt uns nur noch zu wünschen und hoffen, dass die Inzidenz unter dem Wert 100 bleibt. Bitten wir darum.

hs

 

19.02.2021, 09:05 Uhr: Entscheidung gefallen

Das Staatliche Schulamt teilte uns soeben mit, dass wir ab Montag, den 22.02.2021 wieder Präsenzunterricht nach den Vorgaben des Kultusministeriellen Schreibens vom 16.02.2021 möglich ist. Die Elterninformationen dazu finden sie auf dieser Seite weiter unten.

Wir informieren Sie über das genaue Vorgehen an unserer Schule nach der Lehrerkonferenz, die heute für 10:30 Uhr anberaumt ist. Alle Eltern erhalten dann einen Infobrief über ESIS und damit verbunden die Möglichkeit sich eventuell für die Notbetreuung anzumelden, sollte die Klasse Ihres Kindes im Wechselunterricht sein.

Jetzt ist aber schon sicher, dass ein durchgehender Präsenzunterricht nicht für alle Klassen durchgeführt werden kann. Einige Klassen werden in den Wechselunterricht gehen müssen. Wir bemühen uns sehr, möglichst viel Präsenzunterricht zu ermöglichen. 

hs

 

 

19.02.2021, 07:30 Uhr: Entscheidung noch ausständig

Das Staatliche Schulamt informierte uns, dass alle zuständigen Stellen gemeinsam die aktuelle Entwicklung noch genauer betrachten und beobachten wollen.

Ziel ist, dass eine Rückkehr zum Distanzunterricht bei Überschreiten der Inzidenzmarke von 100 in der nächsten Wochen möglichst vermieden werden kann.

Es müssen also alle Parameter deutlich dahin weisen, dass die Inzidenz über eine längere Zeit unter 100 bleibt. Die Entscheidung erwarten wir heute gegen Mittag.

hs

 

18.02.2021, 09:30 Uhr: Achtung Inzidenz unter 100!

Da heute der offizielle Inzidenzwert unter 100 liegt weist das Staatliche Schulamt darauf hin, dass es jetzt noch keine Aussage bezüglich Montag, den 22.02.2021 machen kann. Wir werden gebeten, auf die Entscheidung zu warten, die erst dann getroffen werden kann, wenn man sich ein realistisches Bild der Lage machen kann.

hs

 

17.02.2021: 09:30 Uhr: Viele Informationen aus München und aus dem Schulamt!

Zuerst die gute Nachricht: 

Heute morgen fanden sich im dienstlichen E-Mail-Postfach viele Schriftstücke aus München zum Schulbetrieb ab Montag, den 22.02.2021.

Dabei waren auch jeweils ein Elternbrief für die Grundschule und ein Elternbrief für die Mittelschule.

Diese finden Sie hier:

Elternbrief für die Grundschule

Elternbrief für die Mittelschule

Weitere Informationen gibt es für die Notbetreuung ab 22.02.2021 für Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 1 bis 6:

Informationen zur Notbetreuung

Jetzt kommen wir zur weniger guten, eher schlechten Nachricht:

Gerade erreichte uns eine Information aus dem Staatlichen Schulamt in Bad Reichenhall. Herr Schulamtsdirektor Klaus Biersack berichtet von der gestrigen Krisensitzung im Landratsamt BGL, bei der Frau Staatsministerin Michaela Kaniber und Herr Staatsminister Klaus Holetschek anwesend waren. Herr Biersack wörtlich: "Dabei haben wir versucht, alle Argumente, die den besonderen Stellenwert unseres Landkreises ausmachen, zum Ausdruck zu bringen. Dazu gehören vor allem die Grenzlage und die sehr hohe Testfrequenz. Das Ergebnis der Besprechung war dann doch eher ernüchternd, der Minister konnte uns keine Versprechungen machen."

Und weiter, und das ist das für die Schulen entscheidende Faktum:

"Da nicht zu erwarten ist, dass der Inzidenzwert im Landkreis Berchtesgadener Land in den kommenden Tagen diesen Wert (100) unterschreiten wird, müssen wir davon ausgehen, dass ab kommenden Montag (22.02.2021) auch keine Präsenzunterricht stattfinden wird. Wir bedauern das sehr und hätten gerne eine andere Lösung."

Die endgültige Entscheidung falle zwar erst am Freitag gegen Mittag im Krisenstab, aber alles deute jetzt darauf hin, dass die Inzidenz zu hoch bleibt.

Soweit die Lage am 17.02.2021

hs

 

16.02.2021, 08:30 Uhr: Nichts Neues aus München!

hs

15.02.2021, 07:30 Uhr: Nichts Neues aus München! 

hs

 

12.02.2021, 07:00 Uhr: "Kurzinformation" aus dem Kultusministerium

Wir haben die wichtigsten Informationen aus der "Kurzinformation" zusammengefasst und in einem Elternbrief über ESIS an alle Eltern versendet.

Diesen Elternbrief können Sie auch hier lesen: Elternbrief

Wer Bedarf für die Notbetreuung ab dem 15.02.2021 hat, kann sich über die Rückmeldefunktion in der Mail des Elternbriefes dafür anmelden. 

Für genaue Informationen über den Schulstart am 22.02.2021 bitten wir noch um Geduld. Sie können erst erstellt werden, wenn die dazu nötigen Vorgaben aus dem Ministerium in der Schule vorliegen. Nach der dann stattfindenden Lehrerkonferenz werden alle Eltern sofort informiert.

Von  Anrufen zu diesem Thema in der Schule bitten wir aus arbeitstechnischen Gründen höflichst abzusehen.

hs

 

11.02.2021, 18:00 Uhr: Wechselunterricht ab 22.02.2021

 

Ministerpräsident Dr. Markus Söder gab heute auf der Pressekonferenz bekannt, dass in Bayern ein Teil der Schulen ab Montag, den 22.02.2021, wieder geöffnet werden.

Dazu gehören Gott sei Dank auch die Grundschulen. Höchstwahrscheinlich wird der Start in den Präsenzunterricht durch einen Wechselunterricht

organisiert werden müssen, um den Bestimmungen im Hygieneplan Rechnung tragen zu können. 

Die Lehrerkonferenz befasst sich am Montag, den 15.02.2021 mit den konkreten Möglichkeiten in Piding. Wir informieren Sie dann hier und per Elternbrief.

hs

08.02.2021, 10:00 Uhr: Informationen zum Schulbetrieb ab 15.02.2021

Da es schon einige telefonische Anfragen für die Schulzeit ab dem 15.02.2021 gibt, informieren wir Sie hier über die aktuelle Lage.

Zum Schulbetrieb ab dem 15.02.2021 können wir voraussichtlich frühestens ab Donnerstag Nachmittag oder Freitag Morgen informieren.

Lesen sie hier : Zeitplan des Ministeriums 

Der Herr Staatsminister Prof. Dr. M. Piazolo betont in seinem Schreiben, dass er versucht zumindest die Klassen 1 bis 4 wieder an die Schulen zurückzubringen. Er könne aber heute noch nicht sagen, ob ihm das aufgrund der sich entwickelnden Pandemiesituation auch gelingt.

Hoffen wir es !

hs

 

01.02.2021: Informationen zum Wechselunterricht

Ab 01.02.2021 gibt es wieder Wechselunterricht für die Abschlussklassen am Gymnasium und an der Berufsschule.

Für unsere Schule gilt wie bisher weiter Distanzunterricht bis 14.02.2021. Was dann kommt steht heute leider noch nicht fest.

hs

 

28.01.2021: Elternbrief des Bayerischen Staatministers für Unterricht und Kultus

Den tagesaktuellen Elternbrief von Herrn Prof. Dr. Michael Piazolo finden Sie unter folgendem Link:

Elternbrief des Ministers 

 

20.01.2021, 07:30 Uhr: Lockdown verlängert

Am Dienstagabend wurde bekanntgegeben, dass der Lockdown mindestens bis Mitte Februar verlängert wird.

Außerdem wurde gesagt, dass in Bayern ziemlich alles so bleiben wird, wie es momentan ist.

Sobald der Schule offizielle Informationen des Kultusministeriums oder der Regierung von Oberbayern vorliegen, werden sie hier informiert. Das kann, wie wir wissen schnell gehen oder auch einige Tage dauern.

Von telefonischen Anfragen zu diesem Themenkomplex im Sekretariat bitte ich abzusehen, weil damit die Leitung unnötig blockiert würde. Danke!

hs

 

 

19.01.2021: Aktuelle Informationen 

Hier gibt es aktuelle Informationen für die Grundschule

Hier gibt es aktuelle Informationen für die Mittelschule 

 

11.01.2021: 12:00 Uhr:

Die Schule hat im Distanzmodus wieder begonnen.

Sollten Sie Ihr Kind krankmelden wollen, nutzen Sie bitte weiterhin die ESIS App zur Krankmeldung.

Wir leiten Ihre Krankmeldung dann an die betreffende Lehrkraft weiter.

Das Sekretariat erreichen Sie momentan von Montag bis Freitag jeweils von 07:30 bis 09:30 Uhr. 

Die Schule ist allerdings nur telefonisch erreichbar, von Präsenzbesuchen ohne Anmeldung bitte wir derzeit abzusehen.

Die Leigeräte (Laptops) sind momentan alle verliehen.

hs

 

08.01.2021: Distanzunterricht ab Montag den 11.01.2021

Die Klassenleiter der einzelnen Klassen verständigen die Schüler und Eltern ihrer Klassen über den Beginn des Distanzunterrichts am Montag, den 11.01.2021. Die Kontaktaufnahme ist klassenweise individuell und berücksichtigt die in der Vergangenheit aufgetretenen Probleme im digitalen Bereich. Die Notbetreuung in der Schule ist organisiert. Die angemeldeten Kinder können ab 07:30 Uhr in die Schule kommen. Treffpunkt ist wie immer der Mehrzweckraum.

hs

 

07.01.2021, 17:00 Uhr: Informationen zur Notbetreuung

In der Pressekonferenz vom 07.01.2021 stellte Herr Staatsminister Prof. Dr. M. Piazolo unter anderem auch die neuen Regeln für die Notbetreuung vor.

Sie finden diese unter folgendem Link:

https://www.km.bayern.de/download/24269_Anlage-Merkblatt-Notbetreuung.pdf

Morgen Vormittag erhalten Sie über ESIS den Elternbrief des Bayerischen Staatsministers für Unterricht und Kultus.

hs 

07.01.2021, 09:15 Uhr: Bisher offiziell nichts Neues

hs

 

06.01.2021: Distanzunterricht bis mindestens 31.01.2021

 

Der bayerische Ministerpräsident Dr. Söder teilte gestern mit, dass der Lockdown in Bayern mindestens bis 31.01.2021 verlängert wird. 

Das heißt für uns, dass die Schule weiter geschlossen bleibt und die Schülerinnen und Schüler im Distanzunterricht versorgt werden. 

Das Ministerium hat sowohl für die Grundschule wie auch für die Mittelschule Informationen zum Distanzunterricht übermittelt, die sofort an die Lehrkräfte weitergegeben wurden.

Es ist davon auszugehen, dass es wieder eine Notbetreuung gibt. 

Wenn Sie Bedarf haben, warten Sie bitte, bis Sie die entsprechende Mail über ESIS bekommen. Über die ESIS Rückmeldung können Sie Ihr Kind dann für die Notbetreuung anmelden. Die nötigen Bestätigungen geben Sie dann bitte Ihrem Kind verlässlich in die Schule mit.

Für den Distanzunterricht gilt:

- Die Schülerinnen und Schüler sind zur aktiven Teilnahme am Distanzunterricht verpflichtet (Art. 56 Abs 4 Satz 3 BayEUG)

- Die aktive Teilnahme wird täglich kontrolliert.

- Entzieht sich ein Schüler der Teilnahme ... greift ein Beratungs-, Unterstützungs- bzw. Sanktionssystem der Schule.

- Die Erziehungsberechtigten sind verpflichtet, die Schule unter Angabe des Grundes zu informieren, wenn ihr Kind verhindert ist.

- Die von den Lehrkräften gestellten Arbeitsaufträge sind verbindlich.

- Mündliche Leistungsnachweise können grundsätzlich auch im Distanzunterricht durchgeführt werden.

- Die Lehrkräfte halten direkten Kontakt zu den Schülern, geben regelmäßig aktiv und kontinuierlich Rückmeldungen und sind für die Schüler in festgelegten Zeiträumen erreichbar.

hs

 

05.01.2021, 09:30 Uhr: Keine konkreten Nachrichten

Heute findet um 13:00 Uhr wieder der "Corona-Gipfel" in Berlin statt. Wird z.B. im BR live übertragen.
Dann wissen wir wohl etwas mehr. 
hs

04.01.2021: Wir wünschen allen ein gutes und gesundes Jahr 2021!

Heute gibt es in Sachen Schule noch nichts Neues und Verlässliches zu berichten. Heute tagt die Kultusministerkonferenz.

Dann wird es erfahrungsgemäß etwas dauern, bis wir hier an der Schule konkrete Rahmenbedingungen und Vorgaben erhalten.

Sobald  etwas Konkretes vorliegt, erfahren Sie es hier.

hs

 

16.12.2020: Die Schule ist geschlossen!

Ab heute ist die Schule bis mindestens 10.01.2021 geschlossen. Neue Informationen soll es voraussichtlich ab 05.01.2020 geben, was aber nicht garantiert werden kann. 

Die Notbetreuung ist eingerichtet. Alle fristgerecht über ESIS angemeldeten Kinder werden betreut.

Bis 22.12.2020 erreichen Sie in ganz dringenden Notfällen den Schulleiter von 08:00 bis 09:00 Uhr unter der Nummer 0174 3933437.

Die Klassenlehrer erreichen Sie über die von den Klassenlehrkräften bereitgestellten Kommunikationswege bis 22.12.2020.

hs

14.12.2020, 17:15 Uhr: Aktualisierte Bestimmungen zum Unterricht ab 16.12.2020

 

Folgen Sie bitte dem Link von 17:00 Uhr und wählen Sie dann bitte "Distanzunterricht".

Klicken Sie dann bitte auf alle Fälle auf die Frage: "Wann endet die Schule vor Weihnachten?". Hier gibt es Informationen aus erster Hand! :-)

Wie Sie dort sehen soll in den Klassen mit Ausnahme der Abschlussklasse kein Distanzunterricht stattfinden.

Die Lehrkräfte sollen den Schülerinnen und Schülern Material zum Üben, Vertiefen und Wiederholen anbieten, das in diesen Tagen selbstständig bearbeitet werden soll. Alle Lehrkräfte sind bis Dienstag, den 22.12.2020, 11:20 Uhr, für Schüler und Eltern erreichbar. Falls technische Probleme auftreten, rufen Sie bitte im Sekretariat an, wir helfen und vermitteln weiter.

hs

 

14.12.2020, 17:00 Uhr: Aktualisierte Bestimmungen zur Notbetreuung an Schulen

Folgen Sie bitte diesem Link: FAQ und wählen Sie dann bitte "Notbetreuung".

14.12.2020, 08:00 Uhr: Neuer strenger "Lockdown" steht bevor

Nach Informationen aus den Nachrichten haben die Bundeskanzlerin und die Ministerpräsidenten einen "harten Lockdown" ab Mittwoch, den 16.12.2020, beschlossen. Da die Umsetzung dieser Beschlüsse naturgemäß immer etwas dauert, liegen der Schule noch keine offiziellen Informationen vor. Da wir aber davon ausgehen, dass wieder eine "Notbetreuung" eingerichtet werden soll, planen wir nach den bisher bekannten Auswahlkriterien ab Mittwoch, den 16.12.2020. Alle Eltern erhalten über ESIS die Möglichkeit, ihr Kind oder ihre Kinder für die "Notbetreuung" anzumelden, wenn sie die dazu nötigen inzwischen allgemein bekannten Kriterien erfüllen. In Zusammenarbeit mit unserem Partner "Jonathan - Soziale Arbeit" können die normalen Unterrichts- und Betreuungsendzeiten für die Kinder in der Notbetreuung garantiert werden.

Beachten Sie aber bitte, dass die Politik angekündigt hat, dass es die Möglichkeit eines zusätzlichen bezahlten Urlaubs geben soll, weil man will, dass möglichst alle Kinder zuhause bleiben, um mögliche Inkfektionsszenarien gar nicht erste entstehen zu lassen. Über die tatsächliche Qualität dieser Möglichkeiten kann ich leider keine Aussage machen, fragen Sie bitte die zuständigen Politiker.

hs

 

 

09.12.2020, 07:30 Uhr: Neue Bestimmungen

Aufgrund der hohen Infektionszahlen beschließt die Bayerische Staatsregierung verschärfte Corona-Schutzmaßnahmen ab 09.12.2020.

Für unsere Schule bedeutet das, dass die achte Klasse geteilt werden muss und im Wechsel von Distanz- und Präsenzunterricht zu beschulen ist.

Die Gruppen wurden bereits eingerichtet, die Organisation wurde durchgeführt.

Für alle anderen Klassen einschließlich der neunten Klasse findet der Präsenzunterricht wie bisher statt.

Außerdem wird der gesamte Sportunterricht an Bayerns Schulen bis  voraussichtlich 18.12.2020 ausgesetzt.

Weitere Informationen finden Sie auf der Homepage des Bayerischen Staatsministeriums für Unterricht und Kultus: www.km.bayern.de 

hs

08.12.2020, 07:30 Uhr: Testpflicht

Wer aus der Quarantäne wieder in die Schule kommt, muss in der Schule in negatives Testergebnis (Testpflicht) vorlegen, das dann in der Schule zum Nachweis aufbewahrt werden muss. Bitte diese Schriftstücke unaufgefordert bei der Klassenleitung vorlegen. 

hs

07.12.2020: Klasse 2a darf mit negativen Testergebnissen ab 08.12.2020 wieder in die Schule!

Nachrichtlich vom Staatliche Gesundheitsamt im Berchtesgadener Land. Alle Kinder der Klasse 2a mit negativem Testergebnis dürfen ab morgen, Dienstag, den 08.12.2020, wieder in die Schule gehen. Das freut uns alle sehr, vor allem die Klassenlehrerin!

hs

 

07.12.2020, 07:30 Uhr: Quarantäne für Schüler bzw. Schulklassen

 

Nachdem in der Presse zu lesen war, dass in Bayern die Quarantänezeiten für Schüler bzw. Schulklassen unter bestimmten Bedingungen verkürzt werden sollen, ergab eine Nachfrage beim Staatlichen Gesundheitsamt im Berchtesgadener Land, dass solche Schritte zwar geplant aber noch nicht vollzogen sind. Das Gesundheitsamt wartet auf genaue Anweisungen vom Staatsministerium. Solange diese nicht vorliegen, bleibt alles wie bisher: Die Bescheide des Gesundheitsamtes sind bindend.

Die Schule kann hier nichts entscheiden, sie ist an die Weisungen des Staatlichen Schulamtes und des Staatlichen Gesundheitsamtes gebunden. hs

 

01.12.2020: Informationen zu den "vorgezogenen" Weihnachtsferien 2020

Das "Bayerische Staatsministerium für Unterricht und Kultus" stellt Information für Eltern und Erziehungsberechtigte zur Verfügung. Sie erhalten die Informationen per ESIS. 

 

30.11.2020, 08:45 Uhr: Klasse 2a in Quarantäne

Aufgrund des positiven Testergebnisses bei einem Schüler muss die ganze Klasse 2a gerechnet ab dem 27.11.2020 für zwei Wochen in Quarantäne.

Die Kinder, die bereits vor dem 27.11.2020 in dieser Klasse in Quarantäne waren, kommen zu dem vom Gesundheitsamt festgelegten Termin wieder in die Schule. Die Eltern erhalten ein entsprechendes Schreiben vom Staatlichen Gesundheitsamt im Berchtesgadener Land. 

Während der Quarantänezeit werden die Kinder im Distanzunterricht betreut. Die Klassenlehrerin nimmt wie bisher Kontakt mit allen Kindern auf. 

Bei Quarantäne gibt es keine Notbetreuung.

Wir wünschen allen Kindern und Eltern alles Gute.

hs

 

27.11.2020: Quelle: BR24 

"05:29 Uhr: Deutschland überschreitet Marke von einer Million Infektionen

Die Gesundheitsämter in Deutschland haben dem Robert Koch-Institut zufolge 22.806 neue Corona-Fälle gemeldet. Damit stieg die Gesamtzahl der registrierten Infektionen mit dem Coronavirus auf 1.006.394 Fälle. Die Eine-Million-Marke ist also überschritten. Binnen eines Tages wurden deutschlandweit 426 neue Todesfälle registriert - ein neuer Höchstwert."

Ich wünsche allen, dass Sie gut und gesund durch diese schlimme Zeit kommen. hs

 

27.11.2020, 09:00 Uhr: Exponentieller Anstieg der Infektionen bei 10 bis 15-jährigen Kindern und Jugendlichen in Salzburg

Gestern entnahm ich den "Salzburger Nachrichten", dass in Stadt und Land Salzburg ein exponentieller Anstieg der Infektionen bei 10- bis 15-Jährigen festgestellt wurde und schon einige Mittelschulen teilweise oder ganz geschlossen werden mussten. Da ich hier in der Schule auch immer wieder Nachricht bekomme, dass Jugendliche in der Öffentlichkeit ungeschützt und ohne Sicherheitsabstand auftreten, bitte ich alle, ihren gut gemeinten Einfluss auf diese Altersgruppe geltend zu machen, damit wir von einer derartigen Entwicklung verschont bleiben. Bisher spielten sich alle Infektionen von Schülern unserer Schule im privaten Bereich ab und wurden nicht in die Schule getragen. So konnte der normale Schulbetrieb bisher aufrecht gehalten werden. Ich hoffe, dass das auch weiterhin so sein wird. Wir müssen bitte alle unseren Beitrag dazu leisten.

hs

26.11.2020, 08:00 Uhr: 

Es liegen immer noch keine offiziellen Informationen für weitere Veranlassungen vor.

hs

 25.11.2020, 09:00 Uhr:

Der Bayerische Rundfunk BR24 vermeldet:

Notbetreuung geplant

Der Minister kündigte an, es werde eine Notbetreuung für Schüler angeboten, deren Eltern arbeiten müssen. Wie sie konkret aussehen werde, müsse in den nächsten Tagen noch geklärt werden...

Offizielle Informationen der Behörden liegen noch nicht vor.

hs

 

24.11.2020, 09:30 Uhr: Weihnachtsferien starten in Bayern früher

Nach Angaben des Bayerischen Rundfunks BR24 ist Freitag, der 18.12.2020 der letzte Schultag vor Weihnachten.

Offizielle Informationen der Behörden liegen noch nicht vor. 

hs

13.11.2020, 20;:00 Uhr: Neuauflage des Rahmenhygieneplans für bayerische Schulen Elterninformation

Bitte dem Link folgen:

pdfs/20201113_KMS-RHP_ANlage-Elterninformation-1.pdf

Das Schreiben des Ministeriums geht auch übert ESIS an alle Eltern.

hs

 

11.11.2020, 08:00 Uhr: Umgang mit Krankheits- und Erkältungssymptomen

Die Handreichung für Eltern können sie über folgenden Link einsehen (*.pdf):

pdfs/21_ei_Umgang_mit_Erkltungssymptomen.pdf

Das Informationsschreiben wird zusätzlich über ESIS an alle registrierten Eltern versendet.

hs

09.11.2020, 11:30 Uhr: Befreiung von der Maskenpflicht im Unterricht

Die bisher vorliegenden aussagekräftigen (Verwaltungsgericht) ärztlichen Atteste gelten wie bisher und weitere können an der Schule vorgelegt werden.
Auskunft des Staatlichen Schulamtes im Berchtesgadener Land
hs

09.11.2020, 09:00 Uhr: Befreiung von der Maskenpflicht

Zur Befreiung von der Maskenpflicht generell oder von der Maskenpflicht am Arbeitsplatz gibt es momentan unterschiedliche Auffassung.

Das Staatliche Schulamt bemüht sich zur Zeit um die fachliche Klärung der Frage in Kooperation mit dem Staatlichen Gesundheitsamt.

07.11.2020, 07:00 Uhr: Welche Masken sind zu tragen?

Unter "Maske" werden solche Mund-Nase-Bedeckungen verstanden, die eng am Gesicht anliegen und kein Ventil haben, das Atemluft und Tröpfchen nach außen ablassen.

Tests haben gezeigt, dass es große Unterschiede bei gleichen Masken verschiedener Hersteller gibt. Empfohlen werden als Mindeststandard Einweg-OP-Masken, die täglich erneuert werden.

Ein größerer Schutz ergibt sich angeblich durch Tragen von FFP2 - Masken. Mit diesen Masken seien der Tragende und sein Gegenüber am besten geschützt. Hochwertige FFP2 Masken können angeblich auch durch Hitzebehandlung z.B. im Backofen desinfiziert und bis zu dreimal wiederverwendet werden. Dadurch gleicht sich der Preisunterschied in etwa aus. Man solle auf das CE Zeichen achten, dann wären die Masken TÜV geprüft.

Plastik- oder Glasgesichtsschilder sind in geschlossenen Räumen nach den Tests ungeeignet. Sie lassen nach oben, unten und zur Seite alles durch. Sie schützen nur eingeschränkt vor Tröpfchen, die direkt von vorne auf das Gegenüber zukommen. Diese Schilde scheiden also in der Schule als Infektionsschutz aus, können aber zusätzlich zu einer MNB Maske getragen werden. 

Letzendlich bleibt es jedem selber überlassen, ob er gekaufte oder selbstgemachte MNBs trägt. Ich empfehle allen, die einschlägigen wissenschaftliche Tests zu lesen und dann selbst zu entscheiden. 

Bei selbstgemachten Masken kann allerdings niemand sagen, ob sie schützen oder nicht. Das hängt dann wohl ganz von den verwendeten Materialien und deren Anordnung innerhalb der Maske ab. Je dichter die verwendeten Stoffe, desto besser schützt (wahrschenlich) die Maske.

Die Lehrkräfte sind angehalten FFP2 Masken zu tragen, weil diese nachweislich den besten Selbst- und Fremdschutz bieten.

Im Magazin "Stern" fand ich folgendes Video über die Forschungen der Florida Atlantic University:

https://www.stern.de/gesundheit/corona-news--masken---welche-bietet-den-besten-corona-schutz---video--9401430.html

Ich bitte den vorgeschalteten Wergungsspot zu entschuldigen, der ließ sich nicht entfernen. 

Der Bayerische Rundfunk hat in der Rubrik "Faktenfuchs" auch einen interessanten Beitrag zum Thema "Kinder und Masken":

https://www.br.de/nachrichten/wissen/faktenfuchs-warum-maskentragen-fuer-kinder-unbedenklich-ist,SCGG38z 

hs

 

07.11.2020, 06:45 Uhr: KMS eingegangen

Das lange erwartete Kultusministerielle Schreiben zum Unterricht ging am Freitag Abend um 21:30 bei uns ein.

Wir danken Herrn Schulamtsdirektor Biersack recht herzlich für die Zusendung am Abend.

Fazit der ersten Lektüre:

Der Unterricht startet am Montag, den 09.11.2020 als Präsenzunterricht für alle Klassen in der Schule im eigenen Klassenzimmer.

Die Schule öffnet wie immer um 07:30 Uhr, die Schüler gehen wie bisher direkt in ihr Klassenzimmer.

Es gibt zunächst keine Klassenteilungen, diese erfolgen nur auch Anweisung des Gesundheitsamtes, wenn die Infektionslage vor Ort eine derartige Maßnahme rechtfertigt.

Maskenpflicht gilt für alle Personen der Schule, an allen Orten der Schule, auch im Unterricht am Platz für alle Jahrgangsstufen.

Ausnahmen von der Maskenpflicht müssen direkt am Gesundheitsamt beantragt werden, nicht bei der Schule.

Die Offene Ganztagsschule (GATA) findet in festen Gruppen verlässlich statt.

Bei kurzfristigem Unterrichtsausfall werden die Schüler bis zum offiziellen Schulschluss nach Stundenplan betreut.

Eltern, die möchten, dass ihre Kinder bei vorzeitigem Unterrichtsschluss nach Hause gehen, teilen dies bitte ihren Klassenleitern mit.

Wir werden die neuen Vorschriften Schritt für Schritt im Zusammenwirken mit unseren Partnerschulen in für unsere Schule sinnvolle Maßnahmen umsetzen.

Da der Religionsunterricht nicht in gemischten Gruppen durchgeführt werden kann, erarbeiten wir auf Basis der kirchlichen Vereinbarung ein Konzept.

Der Religionsunterricht wird in der Woche vom 09. bis zum 13.11.2020 ausgesetzt. Stattdessen findet zusätzlicher Förderunterricht statt.

hs

 

07.11.2020, 06:30 Uhr: Information zur Maskenpflicht

Das Bayerische Kultusministerium führt u.a. aus:

Maskenpflicht besteht in allen Jahrgangsstufen und allen Schularten für Schülerinnen und Schüler und Lehrkräfte auch im Unterricht (d.h. auch am Sitzplatz!).
Ausnahmeregelungen zur Maskenpflicht am Platz können die Gesundheitsämternur in besonders begründeten Ausnahmefällen erlassen, insbes. wenn im Klassenzimmer bei durchgängigem Präsenzunterrichtein Mindestabstand von 1,5 Meterneingehalten werden kann.
 

Inwieweit das auch für bereits vorliegende ärztliche Atteste gilt, muss bitte mit dem Staatlichen Gesundheitsamt Berchtesgadener Land abgeklärt werden.

hs

06.11.2020, 09:00 Uhr:

Das angekündigte Kultusministerielle Schreiben zum Schulstart am Montag blieb bisher aus. Wir gehen also davon aus, dass das gestern veröffentlichte Infopaket gilt.

 

05.11.2020, 13.45 Uhr:

Herr Schulamtsdirektor Biersack stellt uns vorab Informationen zur Verfügung, die veröffentlicht werden dürfen. Herzlichen Dank dafür! Hier im exakten Wortlaut der Mail aus dem Schulamt:

"Sie alle warten auf Informationen zu den Regelungen für die nächste Schulwoche, Frau Willfahrt, ROB, war so freundlich, uns vorab einige wichtige Eckpunkte über das weitere Geschehen zukommen zu lassen.

„Heute fand die DB des Präsidiums mit den Landräten statt. Hauptpunkt war das Thema „Maskenpflicht“. Frau RPin Els führte auf der Basis des Schulgipfels und auf der Basis von Gesprächen mit dem STMGP  folgendes aus:

-     Ziel: Schulen und Kita möglichst lange geöffnet halten, anders als im Frühjahr

-     umfassende Maskenpflicht für das gesamte Schulgelände, auch im Klassenzimmer, unabhängig von Jahrgangsstufen

-     Alle bisherigen Maßnahmen und Befreiungen, (z.B. Landeshauptstadt München) insbesondere für Grundschulen, treten am 9.11.2020 außer Kraft; ergibt sich aus § 26 der Verordnung

-     Rechtslage Maskenpflicht für alle Jgst. auch am Platz

-     Angesichts der hohen Infektionslage  gibt es nur noch eine Ausnahme im Schulbetrieb: in begründeten Einzelfällen Abweichung von Maskenpflicht während des Unterrichts (z.B. Schüler mit geistiger Behinderung einer Förderschule, welcher die Maske nicht anbehalten würde)

-     Informationen vorbehaltlich

-     Vor dem Hintergrund des Infektionszahlen soll so lange wie möglich Präsenzunterrichts stattfinden.

-     3-Stufen-Plan des Rahmenhyieneplans des StMUK mit Empfehlung zum Wechselunterricht wird einstweilen ausgesetzt.

-     Unabhängig von einer bestimmten 7-Tages-Inzidenz vor Ort findet kein Wechselunterricht statt.

-     Es findet statt Präsenzunterricht mit Maske für alle Jahrgangsstufen.

-     Sollte es an einer Schule Infektionsgeschehen geben, entscheidet das Gesundheitsamt über das infektiologisch gebotene Vorgehen, z.B. Quarantäne (mit Distanzunterricht).

-     D.h. es gibt keine allgemeinen landkreisspezifischen Maßnahmen.

-     Informationen des StMUK und StMGP werden folgen.“

Diese Informationen  sind eine Tendenz und vorbehaltlich der erfolgenden Verlautbarungen des StMUK und StMGP. Ich hoffe, diese ergehen heute noch."

 

 

05.11.2020, 12:10 Uhr: Lüftungsanlage in neun Klassenräumen voll coronatauglich

Der Leiter des technischen Bauamtes der Gemeinde Piding bestätigte nach Rückfrage beim Ingenieurbüro Gollwitzer. dass die in neun Klassenräumen der Schule Piding installierte Luftreinigungsanlage voll Corona tauglich ist und dadurch auf eine Stoß Lüftung in diesen Räumen  verzichtet werden kann. Die jährliche Wartung der Anlage wurde nachgewiesen. hs

 

05.11.2020, 12:00 Uhr: Pendler aus Österreich

 

Über das Staatliche Schulamt im Berchtesgadener Land erhielten wir folgende Erklärung für Grenzpendler aus Österreich, betrifft Schüler und Lehrkräfte:

Zur Erläuterung anbei der entsprechende § 3 der „Verordnung über Quarantänemaßnahmen für Einreisende zur Bekämpfung des Coronavirus“ vom 15.06.2020

§ 3

Grenzpendler

(1) 1Wer aus einem Risikogebiet nach § 1 Abs. 4 regelmäßig mindestens einmal wöchentlich nach Bayern einreist, um sich dort aus beruflichen oder geschäftlichen Gründen, zu Ausbildungszwecken oder zum Schul- oder Hochschulbesuch aufzuhalten, muss der für den Berufs-, Geschäfts-, Ausbildungs-, Schul- oder Hochschulort zuständigen Kreisverwaltungsbehörde oder einer von ihr beauftragten Stelle unaufgefordert und unverzüglich

1. binnen sieben Tagen nach der ersten auf den 23. Oktober 2020 folgenden Einreise und

2. danach regelmäßig in jeder nachfolgenden Kalenderwoche  ein Testergebnis in Bezug auf eine Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 vorlegen. 2Das Testergebnis nach Satz 1 muss jeweils

1. in deutscher oder englischer Sprache verfasst sein und

2. sich auf eine molekularbiologische Testung stützen, die

a) in einem Mitgliedstaat der Europäischen Union oder einem sonstigen Staat, den das Robert Koch-Institut in eine Liste von Staaten mit hierfür ausreichendem Qualitätsstandard aufgenommen hat, durchgeführt worden ist und

b) innerhalb der in Satz 1 genannten Zeiträume oder höchstens 48 Stunden vor deren Beginn erfolgte.

3

Die Verpflichtung nach Satz 1 Nr. 2 entfällt für Kalenderwochen, in denen keine Einreise nach Bayern erfolgt.

(2) Die in Abs. 1 Satz 1 genannten Personen sind ferner verpflichtet, beim Auftreten von Symptomen, die auf eine Erkrankung mit COVID-19 hinweisen, die in Satz 1 genannte Kreisverwaltungsbehörde oder eine von ihr beauftragte Stelle hierüber unverzüglich zu informieren.

 

05.11.2020, 08:30:

Bis zum jetzigen Zeitpunkt gibt es keine offiziellen Informationen, außer dass ab 09.11.2020 wieder Schule ist. In der Zeitung stand gestern, dass ab sofort die regionalen Gesundheitsämter entscheiden, ob und wie lange es aufgrund der infektionslage oder des Infektionsgeschehens vor Ort weitergeht und dass der bisherige "Dreistufenplan" der Staatsregierung damit außer Kraft sei. Das Staatliche Schulamt wartet immer noch auf ein aus München angekündigtes KMS (Kultusministerielles Schreiben). Heute findet wieder eine Krisensitzung im Landratsamt statt. Das Staatliche Schulamt informiert uns sofort, wenn konkrete Informationen bzw. Dienstanweisungen vorliegen.

Von Seiten der Grundschule steht einem kontinuierlichen Präsenzunterricht ab 09.11.2020 nichts entgegen. Wir haben ein Raumkonzept und einen angepassten Stundenplan entwickelt, der den Unterricht in festen Gruppen vorsieht und für alle Schüler die Schulschlusszeiten nach dem Hauptstundenplan ( so wie immer ) garantiert. Ich hoffe aber, wie gesagt es ist meine Hoffnung, dass wir ab 09.11.2020, im Klassenverband ohne Teilung und Mindestabstand und ohne Masken starten können. Es kann sein, dass wir dann auf die Fächer, in denen die Gruppen gemischt werden müssen in gewissem Umfang verzichten müssen. Hierbei handelt es sich aber um sogenannte "Nebenfächer". Aber wie gesagt, das ist alles "Hoffnung".

Von Seiten der Mittelschule ändert sich erst einmal nichts am Konzept des täglichen Wechsels. Ich hoffe aber auch  hier, dass auch hier kontinuierlicher Präsenzunterricht möglich sein wird, solange wir an der Schule keine Infektionsfälle haben.

Daher ist es insgesamt so wichtig, dass wir alle an der Schule beteiligten Menschen das Infektionsrisiko minimieren. Dazu gehört u.a. auch, alle nicht unbedingt notwendigen Gänge außer Haus zu vermeiden und Treffen und Versammlungen auch im Feien fernzubleiben. Denn auch hier besteht ein Infektionsrisiko, auch wenn das ein paar wenige Personen immer noch nicht glauben wollen. Die Entwicklung der Inzidenzzahlen legt nahe, dass das der richtige Weg ist.

Jetzt müssen wir nur noch auf die offiziellen Informationen, Angaben, Vorschriften etc. der vorgesetzten Dienstbehördern warten.

Sobald diese Informationen endlich vorliegen, bekommen alle einen Infobrief über ESIS.

hs

 

03.11.2020, 08:00:

Hier finden Sie die achte Bayerische Infektionsschutzmaßnahmenverordnung im Original:

pdfs/8_BayIfSMV.pdf

 

30.10.2020, 21:05:

Das Landratsamt teilt über eine Pressemitteilung mit, dass die Allgemeinverfügung des Landkreises Berchtesgadener Land früher ausläuft. Ab Montag, den 02..11.2020; 00:00 Uhr, gelten damit die von Ministerpräsident Markus Söder angekündigten Regelungen.

 

30.10.2020, 16:00 Uhr:

Das Staatliche Schulamt informiert die Schulleitungen im Landkreis, dass bisher nur feststeht, dass die Schulen am 09.11.2020 wieder geöffnet werden sollen.
Für weitere Einzelheiten bittet das Schulamt noch um Geduld bis nächste Woche.

 

30.10.2020, 11:30 Uhr:

Bis jetzt gibt es keine neuen offiziellen Verlautbarungen zum Schulwiederbeginn am Montag, den 09.11.2020.

Die Sitzung des Krisenstabes am Landratsamt Berchtesgadener Land beginnt heute um 12:00 Uhr.

Ich stelle die für uns wichtigen Ergebnisse hier ein, sobald ich eine offizielle Mitteilung vom Staatlichen Schulamt im Berchtesgadener Land erhalten habe.

Alle Eltern erhalten Anfang nächster Woche ein Elterninfo über ESIS.

hs

 

27.10.2020, 10:00 Uhr:

Materialaustausch wieder möglich!

Das Staatliche Schulamt im Berchtesgadener Land schreibt:

"Die Materialausgabe an den Schulen ist möglich, wenn:

1. Diese freiwillig ist, das heißt, Eltern, die aus beruflichen Gründen, nicht zur Schule kommen können, dürfen auch dazu nicht verpflichtet werden.

2. Dafür Sorge getragen wird, dass die Zeiten und die räumlichen Gegebenheiten so zu gestalten, dass es vor der Schule auf keinen Fall zu Menschenansammlungen kommen kann. Dies bedeutet natürlich, den Zeitraum nicht nur auf eine Stunde sondern auf den ganzen Nachmittag auszudehnen.

3. Auch alternative Formen des Austausches, beispielsweise in digitaler Form, ermöglicht werden. Dieser Punkt war vor allem der Staatsministerin Frau Michaela Kaniber sehr wichtig."

 

26.10.2020, 08:20 Uhr:

Hinweis: Informationen aus der Schule

Ich weise nochmals mit Nachdruck darauf hin, dass es offizielle Informationen aus unserer Schule nur hier auf der Homepage
oder durch ESIS-Informationsbriefe gibt.

Alles andere, auf etwaigen Kanälen oder Gruppen von sozialen Netzwerken wie Facebook oder WhatsApp veröffentlichte Schriftgut, stellt keine offiziellen Informationen unserer Schule dar. 

 

26.10.2020, 08:00 Uhr:

Keine Neuigkeiten, keine Änderungen!

hs

23.10.2020, 15:00 Uhr:

Materialaustausch verboten!

Wir erhielten gerade die Nachricht vom Staatlichen Schulamt, dass der Materialaustausch für Grundschüler nicht möglich ist.

"Ziel muss es sein, dass sich möglichst wenig Menschen überhaupt auf irgendeinen Weg machen, der nicht absolut unumgänglich ist."

Nur so wäre es möglich, die Inzidenzzahlen in absehbarer Zeit nachhaltig zu senken.

Also bitte nichts mehr zur Schule bringen, die Kisten und Körbe werden entfernt. hs

 

20.10.2020, 12:00 Uhr:

Information zur "GATA"

Die "GATA", also unsere offene Ganztagesschule mit unserem Träger "Jonathan-Soziale Arbeit"  unterliegt ebenfalls den momentanen Bestimmungen.

Die "GATA" darf zur Zeit nur Kinder aufnehmen, die in der "Notbetreuung" sind. 

Um die Kriterien zu sehen, die eine Aufnahme in die "Notbetreuung" erlauben, lesen Sie bitte die Informationen im Menü "Notbetreuung" auf dieser Website.

 

20.10.2020, 08:00 Uhr:

Die Anmeldung zur Notbetreuung ist in vollem Gange. Beachten Sie bitte, dass sie dazu eine schriftliche Erklärung unterzeichnen müssen. Sie können das selbst im Sekretariat nach telefonischer Anmeldung erledigen oder von zu Hause aus. Das Formular können Sie hier "downloaden" :

 pdfs/21_formular_notbetreuung.pdf

Geben Sie es bitte unverzüglich Ihrem Kind mit in die Notbetreuung. 

 

19.10.2020, 18:00 Uhr:

Morgen Dienstag, 20.10.2020, findet die Offene Ganztagesschule GATA wie gewohnt statt. Über den weiteren Verlauf informieren wir rechtzeitig.
Diese Entscheidung wurde in Absprache mit Herrn Bürgermeister Hannes Holzner getroffen. 

 

19.10.2020, 16:20 Uhr, Update 17:40 Uhr:

Wir haben soeben von unserem Schulamtsdirektor Klaus Biersack erfahren, dass ab Dienstag, den 20.10.2020 ab 12:00 Uhr eine Ausgangssperre für den Landkreis Berchtesgadener Land gilt.

Das bedeutet, das ab morgen 12:00 Uhr jeder Präsenzunterricht entfällt. Der Unterricht am Dienstag Vormittag findet noch wie geplant statt, endet jedoch bereits um 11:20 Uhr. Kirchner-Bus ist verständigt, damit die Kinder dann bis 12:00 Uhr daheim sein können.

Ob die GATA ab morgen 12:00 Uhr wie gewohnt stattfinden kann, steht noch nicht fest. Wir informieren hier, sobald wir es wissen. Das GATA-Team ist jedenfalls auf jeden Fall anwesend. 

Ab Mittwoch, den 21.10.2020,  gibt es eine Notfallbetreuung an der Schule. Näheres stellen wir dar, wenn die Notfallbetreuung morgen organisiert wurde. 

Bitte melden Sie bei Bedarf Ihr Kind gleich morgen im Sekretariat telefonisch zur Notbetreuung an. 

Diese Maßnahme gilt für 14 Tage.

Der Unterricht beginnt frühestens wieder am 09.11.2020, also nach den Herbstferien.

 

Wir bedauern die Entwicklung alle sehr. 

 

 

19.10.2020, 12:35 Uhr:

Söder kündigt Lockdown für das Berchesgadener Land an.

Meldung auf www.br.de unter folgendem Link: https://www.br.de/nachrichten/bayern/soeder-kuendigt-lockdown-fuer-landkreis-berchtesgadener-land-an,SDrAEpE

19.10.2020

Heute am Mittag tagt der Corona-Kristenstab beim Landratsamt BGL.

Bis neue Entscheidungen vorliegen, gilt weiter der bisherige Plan vom 13.10.2020 für unsere Schule.

Da wir nicht davon ausgehen, dass sich die Infektionszahlen in absehbarer Zeit verringern, arbeiten wir an neuen Konzepten, die es möglichst vielen
Schülerinnen und Schülern ermöglichen, am Präsenzunterricht teilzunehmen. Sobald eine Entscheidung zur Änderung des bisherigen Konzeptes getroffen wurde, werden Sie informiert.
 

19.10.2020

Seit heute gilt auch in der Grundschule die Maskenpflicht im Unterricht. Das geht auf die Aktualisierung der "Siebten Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung" zurück, die seit Samstag in Kraft ist.

Ich weise zur Sicherheit nochmals darauf hin, dass allgemein gehaltene ärztliche Atteste nicht ausreichen, um Kinder von der Maskenpflicht in der Grundschule zu befreien.

Das Attest muss einen konkreten medizinischen Grund (wie z.B. Asthma) nennen, der es dem Kinde nicht ermöglicht, eine Maske zu tragen. 

Da das Hauptproblem in Räumen die Aerosole sind, sind Plexiglasscheiben als Schutzmaßnahme ungeeignet. Diese schützen nur vor der Tröpfcheninfektion.

 

16.10.2020, 07:00 Uhr

Am Nachmittag des 15.10.2020 informierte uns Herr Schulamtsdirektor Klaus Biersack über Neuigkeiten aus dem Krisenstab der Landratsamtes.

Demnach gibt es kaum Hoffnung, dass sich nächste Woche etwas am derzeitigen Zustand ändert, da die Infektionszahlen leider immer noch steigen.

Gestern lag der 7-Tage-Inzidenzwert bei 91,6. Ich hätte gerne etwas anderes berichtet. 

Stellen Sie sich daher bitte darauf ein, dass der Schichtunterricht ohne offizielle Notbetreuung voraussichtlich noch weitergeht.

Für ganz besonders schlimme Notfälle finden wir in der Schule auch weiterhin eine "kreative Lösung" in einer Betreuungsgruppe "made in Piding".

Hoffentlich kommt kein zweiter "Lockdown"!

 

13.10.2020, 07:45 Uhr:

Für die Schule in Piding gilt ab sofort folgendes:

Grundschule:

Die Klassen werden jeweils in eine Gruppe A und eine Gruppe B geteilt.

Gruppe A hat von Mittwoch, 14.10.2020 bis Freitag 16.10.2020 Präsenzunterricht in der Schule.
Gruppe B hat in dieser Zeit Hausunterricht.

Gruppe B hat von Montag, 19.10.2020 bis Mittwoch 21.10.2020 Präsenzunterricht in der Schule.
Gruppe A hat in dieser Zeit Hausunterricht.

Der Unterricht endet jeden Tag wie bisher nach Stundenplan.

In der Grundschule dürfen die Masken am Arbeitsplatz während des Unterrichts abgenommen werden.

Sonst besteht auf dem gesamten Schulgelände Maskenpflicht. Auch an den Bushaltestellen und in den Schulbussen besteht die Maskenpflicht.

Das Fußballspielen in der Pause ist in diesem Zeitraum verboten.

Die Offene Ganztagesschule findet für die Kinder im Präsenzunterricht regelmäßig wie bisher statt.

Die in diesem Zeitraum geplanten Nachholelternabende müssen leider auch noch einmal verschoben werden.

Mittelschule:

Die Klassen 5, 6, 7 und 9 werden jeweils in eine Gruppe A und eine Gruppe B eingeteilt.
Die Klasse 8 wird aufgrund ihrer geringen Schülerzahl nicht geteilt.

In der Mittelschule gibt es einen täglichen Wechsel im Schichtbetrieb.

Mittwoch, 14.10.: Gruppe A in der Schule

Donnerstag, 15.10.: Gruppe B in der Schule

Freitag, 16.10.: Gruppe A in der Schule

Montag, 19.10.: Gruppe B in der Schule

Dienstag, 20.10.: Gruppe A in der Schule

Mittwoch, 21.10.: Gruppe B in der Schule

Die Schüler der Klasse 8 haben jeden Tag stundenplanmäßigen Unterricht.

Der Nachmittagsunterricht entfällt in dieser Zeit.

Die Offene Ganztagesschule findet für Schüler im Präsenzunterricht regelmäßig wie bisher statt.

In der Mittelschule gilt die Maskenpflicht auch im Unterricht. Außerdem muss auf dem gesamten Schulgelände innen und außen die Maske getragen werden. Maskenpflicht besteht auch in den Schulbussen und an den Bushaltestellen. Zuwiderhandlungen können u.U. strafrechtliche Folgen haben.

Die Fächer Sport, Schwimmen, Musik und Soziales/Ernährung müssen in dieser Zeit ausfallen. In diesen Stunden werden ersatzweise andere Fächer unterrichtet.

Das Fußballspielen in der Pause ist in diesem Zeitraum verboten.

Nach den Angaben des Staatlichen Schulamtes im Berchtesgadener Land ist eine "Notbetreuung" für diesen Zeitraum nicht vorgesehen. 

Für die Zeit nach dem 21.10.2020 liegen noch keine amtlichen Weisungen vor.

hs

12.10.2020, 15:00 Uhr:

Voraussichtliche Entscheidung des Krisenstabes beim Landratsamt BGL:

  1. Ab Mittwoch gilt für alle Schulen des Landkreises voraussichtlich Stufe 3 des Rahmenhygieneplans der Bayerischen Staatsregierung. Bekanntgabe voraussichtlich: Dienstag, 13.10.2020, 13:00 Uhr.
     
  2. Wenn ein Mindestabstand von 1,50 Metern zwischen den Schülern nicht eingehalten werden kann, muss Schichtunterricht geplant werden.
     
  3. Diese Maßnahme gilt voraussichtlich vorerst für eine Woche, also vom 14.10.2020 bis 21.10.2020.
     
  4. Für Grundschulkinder besteht während des Unterrichts keine Maskenpflicht, für alle anderen und das gesamte Personal schon.
     
  5. Eine Notbetreuung ist nicht vorgesehen.

 

  1.  
  2. 12.10.2020:
  3. Heute ganz "normaler" Schulbetrieb in Piding, alle anderen Meldungen sind nicht offiziell. 
  4.                     Weitere Informationen nach der Sitzung des Krisenstabes im Landratsamt BGL heute Vormittag.