BO -Projekt Figurengruppe
Abschlussbericht

Bereits zum fünften Mal fand an der Mittelschule Piding-Anger ein Projekt des Ateliers „mazu“ zur Berufsorientierung statt. Nach einer Gemeinsam- und zwei Brotzeitbänken entstand dieses Schuljahr eine bunte Figurengruppe nach Fotos der teilnehmenden Schülerinnen und Schüler unter der Leitung des Kunsttherapeuten Michael Zuber. Dahinter steht die Idee „Beziehungen zwischen Menschen und Verbindung zu Orten“ zu schaffen und dabei verschiedene Gewerke, wie das Arbeiten mit Holz, Beton und Farben kennenzulernen und auszuprobieren.
So begannen die Schülerinnen und Schüler unserer 8.Klasse zu Beginn der ersten Woche mit einem Fotoshooting. Die daraus entstandenen Bilder wurden in Originalgröße auf Multiplex-Holzplatten projiziert und mit der Stichsäge ausgeschnitten. Es wurde gesägt, gefräst und geschliffen. Alle der insgesamt 19 Schülerinnen und Schüler waren einbezogen und eifrig bei der Sache. Gearbeitet wurde im Team unter der sachkundigen Anleitung von Herrn Zuber. Anschließend grundierte eine Arbeitsgruppe die Figuren, die ziemlich deutlich ihre Modelle erahnen ließen. Am Ende der ersten Projektwoche durften die Schüler selbst bestimmen, wie „ihre Skulpturen“ vor dem Schulhaus gruppiert werden sollten.
Motiviert und gespannt startet man in die zweite Arbeitswoche. Nun ging es ans Bemalen. Nach individuellen Vorstellungen und Wünschen durfte jede Schülerin, jeder Schüler ihr bzw. sein „gespiegeltes Ich“ selbst bemalen und gestalten, je nach Wunsch in Einzel-oder Partnerarbeit. In Betonankern, die ebenfalls von den Schülerinnen und Schülern selbst gegossen wurden, wurden die Figurengruppen vor unserem Schulhaus fest verankert. Das Projekt endete mit einer Präsentation zusammen mit der Schulleitung und allen beteiligten Personen.
Die optische Verschönerung des Eingangsbereiches unserer Schule ist dabei nur ein Aspekt dieses gelungenen Projektes. Viel wichtiger erscheint mir, dass sich jeder einzelne in diesem gemeinschaftlichen Werk wiederfinden kann, sichtbar Teil unserer Schulfamilie geworden ist und so eine bleibende Verbindung zu unserer Einrichtung geschaffen wurde.
Ein herzliches Dankeschön an alle Beteiligten, die zum Gelingen beigetragen haben, insbesondere Herrn Zuber für seine fachliche Kompetenz, Geduld und wertschätzenden Umgang mit unseren Schülern.


Piding, im Oktober 2021
Gertraud Neunzig
Klassenleiterin