Grund- und Mittelschule Piding-Anger

Logo der Grund- und Mittelschule Piding-Anger

Aktuelle Seite: StartseiteAktuellesAktuellesPiding würdigt seine Mathegenies

Piding würdigt seine Mathegenies

- Zwei Erstplatzierungen auf Bundesebene beim weltweiten „Känguru-Wettbewerb“ -

 

Die beiden Bundessieger (erster Preis) Lukas Rühmer und Tobias Schnaitmann mit ihren Klassenlehrern Mariele Salzberger und Katharina Bichlmaier:

 

kngu.2010.1

Ein Känguru hat auf den ersten Blick recht wenig mit Zahlen und Denksport zu tun. Etwas anders sieht es allerdings aus, wenn es um den weltweiten Mathematikwettbewerb geht, der nach dem australischen Beuteltier benannt ist. Mit von der Partie war auch heuer zum achten Mal die Volksschule Piding. Die Klassenleiter hatten allen Grund zur Freude, denn es gab Spitzenplatzierungen auf Bundesebene. Die Nachwuchslogiker wurden in einer eigenen Siegerehrung in der Mehrzweckhalle gewürdigt. Auf der ganzen Welt gleichzeitig haben am 18. März wieder Schüler der 3. bis zur 13. Klasse versucht, bei mathematischen Aufgaben aus fünf vorgegebenen Lösungsmöglichkeiten die einzig richtige herauszufinden. Beginnend mit 187 Teilnehmern im Jahre 1995 haben sich in Deutschland immer mehr Schüler an dem von der Humboldt-Universität zu Berlin organisierten Wettbewerb beteiligt. In diesem Jahr waren über 820 000 in Deutschland, weltweit mehr als 5,5 Millionen. Bei diesen logischen Kräftemessen gibt es nur Gewinner, denn alle erhalten eine Urkunde und einen Erinnerungspreis; für die Besten gibt es Bücher, Logikspiele, T-Shirts sowie Reisen in ein internationales Mathematik-Camp.

In der Pidinger Mehrzweckhalle begrüßte Schulleiter Paul Fegg Herrn Bürgermeister Holzner, alle Eltern und Schüler zur Ehrung der 49 Teilnehmer. Der Volksschule war es eine besondere Freude, dass im bundesweiten Vergleich wieder ein erfreuliches Ergebnis erzielt werden konnte. Mit einigen Hintergründen wartete Seminarrektorin Monika Ilg auf: „Bei dem Wettbewerb kommt es nicht darauf an, welche Klasse die beste ist, oder ob die Nachbarklasse besser abgeschnitten hat. Wir wollen nur den Spaß an der Mathematik fördern. Ihr habt alle großes Durchhaltevermögen bewiesen, da ihr hochkonzentriert 24 Aufgaben in nur 75 Minuten bearbeitet hat. Da es euch allen viel Spaß gemacht hat, habt ihr ja selber gesehen, dass die Mathematik nicht nur trocken und langweilig ist.“ Ein besonderer Dank galt allen Klassleitern, die ihre Schüler auf diesen Wettbewerb vorbereitet haben.

Die Organisatorin Monika Ilg und die Lehrerin Sylvia Rühmer nahmen die Siegerehrung vor. Jeweils in Gruppen zu 10 Schülern kamen die Buben und Mädchen nach vorne und erhielten ihre Auszeichnungen.

Speziell geehrt wurden zwei junge Logikmeister. Diesen ist es gelungen, unter die Besten von ganz Deutschland zu kommen. Dabei konnte Tobias Schnaitmann so viele Punkte erreichen, dass er einen hervorragenden ersten Platz auf Bundesebene erhielt. Zudem erhielt Tobias Schnaitmann einen Sonderpreis für den weitesten Känguru-Sprung. Er hatte die meisten richtigen Aufgaben hintereinander gelöst. Über den 1. Preis auf Bundesebene durfte sich auch Lukas Rühmer freuen. Die Mitschüler feierten mit den beiden Viertklässlern dieses herausragende Ergebnis und sie erhielten einen Riesenapplaus. Herr Bürgermeister Hannes Holzner gratulierte allen Schülern herzlich und freute sich mit Ihnen über die großen und kleinen Erfolge.

Die zwei bestplatzierten Hauptschüler waren Florian Hinterstoiber und Patrick Zauner aus der 5. Klasse. Sie freuten sich über einen Sonderpreis, den der Förderverein gestiftet hatte.

Alle Anwesenden waren mit Recht stolz auf ihre Schüler und blicken dem Känguru 2011 gespannt entgegen.

 

Go to top